Akute Kopfschmerzen können ernstzunehmende Alarmsignale sein, die auf verschiedene Erkrankungen hindeuten. Bei langanhaltenden Kopfschmerzen sind ärztliche Untersuchungen und spezielle Therapiemaßnahmen deshlab unerlässlich. Weisen die Beschwerden einen eher kurzfristigen bzw. wiederkehrenden Charakter auf, kann man sie auch mithilfe einiger Hausmittel lindern. Es muss nicht immer eine Schmerztablette sein, die sich bei einer Schwangerschaft oder einem schwachen Immunsystem oft als unverträglich oder gar schädlich erweisen kann. Einige Hausmittel und wirksame Therapien können ebenfalls effektiv gegen Kopfschmerzen helfen und als gute Prävention dienen.

Mögliche Ursachen von Kopfschmerzen

Bevor man sich verzweifelt auf die Suche nach möglichen Mitteln gegen Kopfweh macht und verschiedene, teilweise fragwürdige Ratschläge aus dem Internet ausprobiert, ist es ratsam zunächst die Quelle von Kopfschmerzen zu ermitteln. Weil es unzählige Ursachen von Kopfschmerzen gibt, bestehen mindestens genauso viele Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten. Zu den weitverbreiteten Ursachen von Kopfschmerzen in der heutigen Gesellschaft gehören:

Flüssigkeitsmangel (schleichende Dehydrierung)

Wer zu wenig Wasser trinkt, schadet auf lange Sicht seiner Gesundheit. Der Flüssigkeitsmangel im Körper verlangsamt die Zirkulation des Blutes und kann für Kreislaufprobleme, Schwindelanfälle und anhaltende Kopfschmerzen sorgen.

Bewegungsmangel

Mindestens 25% Bewegung am Tag gehören zu einem gesunden Lebensstil. Wer permanent sitzt und bestimme Bereiche des Körpers nicht durch Bewegung stimuliert, schwächt sein Immunsystem und führt damit die Verkrampfung der Muskeln des oberen Rückenbereichs herbei, was permanente Kopfschmerzen als Nebenerscheinungen verursachen kann.

Falsche Ernährung

Kopfschmerzen können auch durch eine falsche Ernährung ausgelöst werden. Wenn man permanent seinen Blutzuckerspiegel durch verschiedene Dickmacher aus Zucker und Weißmehl strapaziert, beansprucht nicht nur den Stoffwechsel, sondern auch das Gehirn, was teilweise zu schlechten Konzentration und sogar Migräne führen kann.

Nackenverspannungen durch falsche Körperhaltung

Kopfschmerzen werden häufig als Volkskrankheit der „sitzenden Gesellschaft“ bezeichnet. Durch die einseitige Körperhaltung, wie etwa bei der Nutzung von mobilen Geräten oder am Arbeitsplatz vor dem Monitor entstehen Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich, die in Form von Kopfschmerzen reflektiert werden können.

Lärm und Stress

Lärm und Stress können auf psychosomatischer Ebene zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Besonders, wenn diese beiden Faktoren die betroffene Person dauerhaft umhüllen, sind häufige Schlafstörungen, Nervosität und permanente Kopfschmerzen die Anzeichen einer psychischen Überlastung, die zur Migräne oder sogar einer Depression führen können.

Ungesunde Lebensweise

Wegen eines regelmäßigen Konsums von Alkohol und Tabak wird das Gehirn einem Sauerstoffmangel ausgesetzt. Bei manchen Betroffenen können bereits geringe Alkoholmengen einen alkoholinduzierten Kopfschmerz hervorrufen. Durch den Entzug von wichtigen Nährsoffen aus dem Blutkreislauf gilt Alkohol- und Zigarettenkonsum nachweislich als der Trigger für strake Kopfschmerzen, die nur langsam wieder verschwinden.

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Einige Menschen reagieren allergisch auf bestimme Zusatzstoffe in Lebensmitteln, die sich in Form von starken Kopfschmerzen äußern können. Am häufigsten wird eine solche Nahrungsmittelunverträglichkeit als „Chinarestaurant-Syndrom“ bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Glutamat-Unverträglichkeit, die durch den Verzehr von chinesischem Essen, bestimmter Fertiggerichte oder Chips bemerkbar macht.

Krankheitsbedingte Kopfschmerzen

Auch diverse Krankheiten können die Ursachen von Kopfschmerzen sein. So kann der erhöhte Druck bei den verstopften Atemwegen, zum Beispiel bei einer Erkältung, für Kopfschmerzen sorgen. Bei einer Sehschwäche kann ein Druckgefühl hinter den Augen entstehen und sich so in Form von permanenten Kopfschmerzen äußern. Schließlich können in manchen Fällen einige ernstzunehmende Krankheiten die Ursache von heftigen Kopfschmerzen sein, die in jeden Fall vom Arzt untersucht werden sollten.

Hausmittel und Therapien gegen Kopfschmerzen – Kleine Wundermittel mit großer Wirkung

Was hilft gegen Kopfschmerzen, ohne, dass man auf irgendwelche Arzneimittel angewiesen ist? Die nachfolgenden Tipps könnten eventuell helfen.

  • Viel trinken
    Man sollte dafür sorgen, dass etwa 2 Liter Wasser auf den Tag verteilt getrunken wird. Das ist die Norm, um die eigene Gesundheit nachhaltig zu schonen und viele Krankheiten vorzubeugen. Man muss dabei nicht zwanghaft alle zwei Stunden ein Glass Wasser in sich hineingießen, obwohl es einem momentan nicht danach ist. Es kann auch zwischendurch ein leckerer Tee mit Lavendel, Pfefferminz, Zimt oder Koriander sein, die den Kopfschmerz schnell lindern und den Körper zusätzlich mit nötiger Flüssigkeit versorgt.

    Unser Tipp: Bei anhaltenden leichten Kopfschmerzen kann auch ein kleines Espresso ohne Zucker mit einem Stückchen Zitrone helfen. Die Zusammensetzung dieses kleinen Mixgetränks aus Koffein und Vitamin C ist ähnlich wie bei den meisten schmerzlindernden Präparaten aus der Apotheke.

  • Reichlich Bewegung an der frischen Luft
    Ein mit viel Stress und großer Verantwortung verbundener Beruf sowie eine ungesunde Lebensweise können zu chronischen Kopfschmerzen führen. Wenig Bewegung und das viele Sitzen vor den Monitoren, umhüllt von summenden Geräten kann auf Dauer schädlich für die Gesundheit sein. Deshalb sind regelmäßige Pausen an der frischen Luft mit Bewegung und leichten Dehnübungen die beste Medizin gegen Kopfschmerzen. Regelmäßige Bewegungen bieten einen perfekten Ausgleich für den Tag und können die Kopfschmerzen eindämmen. Die frische Luft kann bei anhaltenden Kopfschmerzen oft wahre Wunder bewirken.
  • Natürliche Heilpflanzen gegen Kopfschmerzen
    Bestimmte Heilpflanzen und Gewürze können ebenfalls gut gegen Kopfschmerzen helfen und sogar präventiv gegen wiederkehrende Beschwerden dienen. Zu den wirksamen solcher biologischen Helfer gehören Pfefferminz, Vanille, Ingwer und Zimt. Besonders Zimt enthält einen effektiven Wirkstoff gegen Kopfschmerzen – das Eugenol. Dieses ist in dem Vanille Gewürz ebenfalls enthalten. Durch die Hitze freigesetzt, kann das Eugenol gezielt auf den schmerzenden Bereich, zum Beispiel durch eine äußere Anwendung, aufgetragen werden. Am besten eignet sich dabei eine Tinktur aus heißem Wasser und Vanille oder Zimt, die man nach einiger Zeit mit einem nassen Tuch auf die Stirn oder die Schläfe aufträgt. Um einen solchen Aufwand zu meiden, kann man auch ein spezielles Pfefferminzöl kaufen und es tröpfchenweise auf die Stirn oder die Schläfe einmassieren. Es gibt auch spezielle Aroma-Öl Diffuser, die diese wirksamen Inhaltsstoffe in der Raumluft versprühen und neben den heilenden Wirkungen für die Atemwege auch für einen angenehmen Duft sorgen.

    Unser Tipp: Gönnen Sie sich eine kleine Spa-Oase in den eigenen vier Wänden. Ein Wannenbad mit Badezusätzen oder ätherischen Ölen kann dabei sehr wirkungsvoll gegen Kopfschmerzen helfen.

  • Entspannungstherapien und Yoga gegen anhaltende Kopfschmerzen
    Auch verschiede Entspannungstherapien und Übungen können gezielt gegen Kopfschmerzen eingesetzt werden. Das können Yoga- und Atemübungen oder abendliche Vollbäder mit Zugabe von Eukalyptus-, Lemongrass- oder Lavendel-Ölen gegen Spannungskopfschmerzen sein. Wichtig ist dabei eine ruhige Umgebung und Vermeidung von Lärmbelästigungen. Eine entspannende Musik kann die positive Wirkung solcher Entspannungstherapien verstärken.
  • Nahrungsergänzungsmittel gegen Kopfschmerzen
    Wenn dem Körper bestimmte Vitamine und Nährstoffe fehlen, wie Magnesium, Omega 3 Fettsäuren, Zink und Vitamine aus der Gruppe B und D, können Kopfschmerzen entstehen. Spezielle Nahrungsergänzungsmittel können das Defizit dieser Inhaltsstoffe decken und gut gegen Kopfschmerzen helfen. Um genau zu wissen, welche der Nahrungsergänzungsmittel dafür sinnvoll wären, ist jedoch eine vorherige Konsultation beim Arzt mit anschließender Untersuchung erforderlich.

Dieser Beitrag wurde im Rahmen einer aufwändigen Informationsrecherche mit größter Sorgfalt und höchstem Qualitätsanspruch erstellt. Dennoch ist eine Haftung von www.starkegesundheit.de für Schäden materieller, gesundheitlicher oder ideeller Art, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter, überholter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, ausgeschlossen.

Die in diesem Beitrag bereitgestellten Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt dieses Beitrags kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Für die Inhalte, die www.starkegesundheit.de von Kooperations- und Affiliate Partnern zur Verfügung gestellt werden, zeichnen diese selbst verantwortlich.

Des Weiteren übernimmt www.starkegesundheit.de keine Haftung für die Inhalte externer Links; für Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko.

www.depositphotos.com / © piotr_marcinski – 16933453